Die brandnoozbox im Januar 2016

Brandnooz 01.16 (1)

Die Brandnoozbox im Januar überzeugt mit sehr gut zusammen gestellten Produkten, das Abonnement der brandnooz Box kostet EUR 11,99 pro Monat und ist jeder Zeit kündbar, das Besondere an der Box ist, das immer hochwertige Produkte enthalten sind, deren Warenwert immer um einiges höher ist als der Preis der Box. 

Als Goodnooz Box wird von dem Preis der Box 13,99€ ein Essen für Kinder gespendet, ich bekomme eine Überraschung und sorge mit dem Kauf, das ein Kind satt wird.

Inhalt der brandnooz Box Januar 2016:

Brandnooz 01.16 (8)

MILFORD Mitmach – Tee Himbeere-Kokos:

Dieser Tee aus Früchten- und Kräuteraromen schmeckt kalt und warm sehr gut, man bekommt ihn in des Variationen:

  • Himbeere-Kokos
  • Ingwer pur
  • Minze mal 3

Der Preis, EUR 1,99 / 28 Beutel

Hochwald Sahnewunder:

Vanille-Sahne aus der Sprühflasche, eignet sich perfekt zum Verfeinern und zur Deko auf heißen Waffeln oder Eis, leider ist sie nichts für uns, da wir Laktose intolerant sind. Ich habe sie der Nachbarin gegeben und wie ist begeistert.

Der Preis, EUR 1,59 / 250 ml

 

Brandnooz 01.16 (10)

 


HARIBO GOLDBÄREN SAUER:

Goldbären jetzt auf sauer, es sind original Goldies mit einen Prickelnden Überzug der im Mund zu kitzeln beginnt. In der 200g Tüte befinden sich die Geschmacksvariationen: Ananas, Zitrone, Orange. Erdbeere, Apfel, Himbeere.

Der Preis, EUR 0,95 / 200 g

Hachez Ursprungschokolade:

Hachez Schokolade im Stick-Format, mit ausgesuchten urpsrünglichen Kakaobohnen, die Schokolade ist fantastisch, keine künstlichen Zusatzstoffe und rein im Geschmack, super zart schmelzend zergeht sie auf der Zunge, aber Vorsicht sie macht Lust auf mehr.

Man bekommt sie in den Sorten:

  • Papua Neuguinea 35 %
  • Ecuador 58 %

Der Preis, EUR 0,99 / 37 g – 1 Stick

 

Leibniz Double Choc:

Leibniz Double Choc ist die Limited Edition aus dem Hause Leibniz. Sie sind cross und schokoladig, ich finde sie zu süß, den Kinder schmecken sie so gut, das die Packung schnell leer war.

Der Preis, EUR 1,49 /125 g

Brandnooz 01.16 (13)


Löwensenf Premium Honig-Senf:

Löwensenf mit Honig, habe ich bisher selbst gemacht, das es ihn jetzt fertig gibt finde ich klasse. Wir mögen ihn besonders gerne zu gegrilltem.

Der Preis EUR 2,49 / 175 ml

Brandnooz 01.16 (6)

Kühne Enjoy Gemüsechips:

Das erst Kühneprodukt, das im Chipsregal zu finden ist,  knusprig gebackene Rote Bete, Pastinake und Süßkartoffel, sehr gewürzt und super cross. Gebacken werden sie mit Schale in Sonnenblumenöl, komplett ohne Gluten, Farbstoffe und Konservierungsstoffe und sind vegetarisch & vegan. Auch geschmacklich überzeugen sie. 

Es gibt die Variationen:

  • Kräuter
  • Paprika
  • Meersalz

Der Preis EUR 1,99 / 75 g


Jive mit Sekt & Kirschblüte:

Jive mit einem Hauch Kirschgeschmack, die neue Kreation von Jive, es schmeckt super lecker, der feine Kirschgeschmack kommt sehr gut zur Geltung. Beim nächsten Mädelsabend wird es ganz sicher auf dem Tisch stehen.

Der Preis EUR 1,19 / 200 ml

SHATLER’s Cocktails:

Shatler`s Cocktails sind sicher Geschmackssache, ich finde sie überhaupt nicht gut, für mich sind sie unnatürlich im Geschmack und sie verursachen Sodbrennen, darum möchte ich sie in weiteren Boxen nicht gerne sehen, denn das ist jetzt die dritte oder vierte Dose in der Box.

Der Preis, EUR 2,49 / 200 ml

Nozz 01 (1)

In der Box war auch das Nooz-Magazin mit vielen Rezepten, Anregungen und  Informationen.

Nozz 01 (5)

Mein Fazit 

dir brandnoozbox im Januar, ist wieder gelungen, bis auf den Cocktail finde ich alle Produkte gut, bei  Sahne und anderen Milchprodukten würde ich mir wünschen, das man im Profil angeben könnte, das man keine Milchprodukte in der Box haben möchte, bzw. nur Laktose freie Produkte verträgt, bei alkoholischen Getränken kann man das ja auch angeben. Dennoch freue ich mich auf die nächste Box, da sie immer wieder eine Überraschung ist und unter anderem Produkte enthält, die ich sonst nicht kaufen – probieren würde. 

Der Gesamtwert des Inhalts der Box im Januar beträgt im 17,65 EUR.

Zur Box kommt ihr HIER 

Aus dem Nooz Magazin habe ich bereits ein Rezept nachgekocht, ihr findet es HIER 

gefüllte Süßkartoffenl (30)

Kommentar verfassen